Neue Lösungen für das Recycling von Reifen

Innovatives Projekt zur Altreifen-Verwertung
source: http://www.michelin.de/news-center/Innovatives-Projekt-zur-Altreifen-Verwertung

Gemeinsam mit den französischen Partnern CEA1, Protéus (PCAS-Gruppe) und SDTech entwickelt Michelin neuartige Lösungen für das Recycling von Reifen


Der Reifenhersteller Michelin hat zusammen mit mehreren Partnern in Frankreich das Projekt TREC (Tyre Recycling2) gestartet. Ziel ist es, zwei innovative Lösungen zur Verwertung von Altreifen zu entwickeln. TREC Régénération befasst sich mit der Rückgewinnung von Gummimischungen, die zur Produktion von Neureifen verwendet werden sollen. Mit TREC Alcool soll ein chemisches Zwischenprodukt hergestellt werden, das zur Synthese von in der Reifenfertigung eingesetzten Rohstoffen benötigt wird.

Angesichts der Wachstumsprognosen für den Weltreifenmarkt wird die Nachfrage nach Rohstoffen in den kommenden Jahrzehnten stark steigen. Daher ist die Einführung neuer Verwertungslösungen von Altreifen besonders sinnvoll. „Die Innovationsstrategie der Michelin Gruppe besteht darin, Rohstoffe effizient zu nutzen", sagt Terry Gettys, Direktor Forschung und Entwicklung Michelin. „Das TREC-Projekt ist das beste Beispiel für eine umweltgerechte Entwicklung. Dank des Know-hows von Michelin sowie der CEA, Protéus und SDTech können wir leistungsfähige Neureifen fertigen, in denen hochwertige, aus Altreifen gewonnene Rohstoffe verarbeitet sind."

TREC ist für die Dauer von acht Jahren angelegt und verfügt über ein Budget von 51 Millionen Euro. Die französische Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Energie (ADEME, französische Umwelt- und Energiewirtschaftsbehörde) stellt Michelin und SDTech im Rahmen des Programms Investissements d'Avenir3 („Investitionen für die Zukunft") maximal 13,3 Millionen Euro für das Projekt zur Verfügung.

 

 

FP7 - seventh framework programme
European Union
The research leading to these results has received funding from the European Union's Seventh Framework Programme FP7 under grant agreement n 285811.